Telefonstörung

Aufgrund einer Störung bei der Telekom ist unser Büro voraussichtlich bis Freitag, den 6.10.2017 nur unter der Rufnummer 02043-204110 erreichbar.

Stützstrümpfe

Gestern noch über eine ältere Dame gebloggt, die die Polizei böse beleidigt hat. Da mache ich gleich mit der nächsten alten Dame weiter: Die kam zu mir, nachdem sie sich auf einer Butterfahrt beim Aussteigen von ihrem Sitz im Bus an einer defekten Sitzverstelleinrichtung die Stützstrümpfe eingerissen hatte. Sie wollte die Strümpfe ersetzt bekommen. Nun, zu älteren Damen ist man nett und deshalb übernimmt man dann auch mal solch einen Fall.

Der Busunternehmer hatte sogar eine Haftpflichtversicherung, mit der ich dann ein wenig hin und her korrespondierte. Immer war was anderes. Mal wurde der Dame die Mitschuld gegeben, mal wollte man nicht die kompletten Anschaffungskosten übernehmen. Und das bei einem lausigen zweistelligen Eurobetrag. Das nervt. Und auch die alte Dame war nicht so ganz einfach und besuchte mich in Relation zu der Wertigkeit des Falles dann doch etwas sehr häufig. Bei einem dieser Besuche führte sie mir die Prachtexemplare direkt vor und legte sie auf den Schreibtisch. Und ging. Ohne die Strümpfe.

Einerseits wollte ich die Teile nicht achtlos entsorgen, andererseits aber auch nicht abheften, daher entschloss ich mich auch aus Genervtheit über die Versicherung, sie einfach als kleines Päckchen dorthin zu schicken. Es dauerte keine 24 Stunden, als mich ein Anruf der Versicherung ereilte: „Sie haben uns Stützstrümpfe geschickt.“ – „Aber ja, die stehen Ihnen doch zu, wenn Sie endlich regulieren.“ – „Na gut. Wir zahlen.“

Keine Ahnung, wovor die noch Angst hatten, was ich noch alles aus dem Besitzstand der Mandantin hätte schicken können. Aber letztlich war allen geholfen. Mir auch – der Fall war beendet.